PRAXIS SCHULE 5-10

 
 

9/2004, Visualisierung

Schulmagazin 5-10 , Impulse für kreativen Unterricht

  Bernd Weidenmann »Bildsprachen« Was macht das Gehirn mit Bildern? Was machen Bilder mit dem Gehirn?    5 Bei unterrichtlichen Visualisierungen kommt es darauf an, die Fähigkeit und die Bereitschaft der Schülerinnen und Schüler zu fördern, Bilder gekonnt zu verarbeiten. Peter Jansen Visualisierung im Unterricht Tafelbild und Folie    8 An Beispielen werden unterschiedliche Möglichkeiten von Visualisierungen vorgestellt und notwcndige Voraussetzungen für den effektiven Einsatz im Unterricht erläutert.      Deutsch/Geschichte 5,6 »Versunkene« Ausdrücke 7,8 Ein Rätsel über die deutsche Sprache 9 10 Arbeitsblatt (von Günter Mensch)    14 Deutsch 5,6 das oder dass? 7 8 Einleitungswort von Nebensätzen 9    Mit Arbeitsblättern (von Siegwart Berthold/Anna SchömburglBurkhard Stirnberg)    15 ET • Erörternde Darstellungsform 8 Eine Übungseinheit     9 10 Arbeitsblätter (von Monika Lax    19  &...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051485

 

10/2004, Ganztagsschule

Schulmagazin 5-10 , Impulse für kreativen Unterricht

Themenbeiträge Harald Ludwig Ganztagsschule und Schulreform Historische und systematische Überlegungen    5 Von einem geschichtlichen Ansatz aus werdcn einige zentrale Kriterien einer pädagogisch begründeten Ganztagsschule entwickelt. Ralf Hörsken Den ganzen Tag Schule? Praxis einer Ganztagsschule    9 An einem Beispiel wird aufgezeigt, wie eine Ganztagsschule sinnvoll zu organisieren ist und was unter einer pädagogischen Gestaltung des Lernorts Schule zu verstehen ist. 5 ,6 Mit einem Lernheft durchs Schuljahr 7 -    Ein Beitrag zur Optimierung von Lernprozessen Mit zahlreichen Vorlagen (von Norbert Seidl) Deutsch    5 ,6 »Das rote U« 7    - Eine schülerzentrierte und produktionsorientierte - Unterrichtsreihe zu einem klassischen Jugendbuch (Teil i) Mit Unterrichtsverlauf und Tafelbildern (von Helmut Dewitt)      Deutsch/Sozialkunde Die Kraft der Freiheit Dankesrede des neu gewählten Bundespräsiden 8  Horst Köhler 9 10 Zeitungstext mit Arbeitsaufträgen (von Rainer...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051486

 

11/2004, Umgang mit Gewalt

Schulmagazin 5-10 , Impulse für kreativen Unterricht

 Thomas Jäger/Reinhold S. Jäger Gewalt an Schulen Grundlegende Überlegungen, konkrete Aufgaben  machbare Schritte    5 Schule ist in besonderer Weise aufgerufen, die Gewaltproblematik zu thematisieren und Präventionsprogramme durchzuführen. Wie dies geht, was dabei bedacht werden muss und worauf es konkret ankommt, wird Schritt für Schritt dargestellt. Heidrun Bründel/Erika Simon Ein Programm — zwei Ziele Stärkung der sozialen Kompetenz und Reduzierung von Unterrichtsstörungen    9 Voraussetzung für den Erfolg des Programms ist die Anerkennung, dass sich Lehrer und Schüler in der Schule in einer Gemeinschaft befinden, die durch klare Regeln und Konsequenzen gekennzeichnet ist. Fächerübergreifend 5,6 Mut für einen anderen Umgang    , , miteinander 7, 8    Eine Trainingseinheit zur Sensibilisierung für 9,10 •    Gewalt Möglichkeiten zur Gewaltprävention (yon Sigrid Borst) 5, 6 Streitschlichterausbildung      8 Ein Trainingsprogramm 7  ...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051487

 

12/2004

Schulmagazin 5-10 , Impulse für kreativen Unterricht

Brigitte Boothe Brauchen Kinder Märchen? Märchen als Sprachspiele des Glücks    5 Märchen schaffen cine Brücke zwischen Wclt- und Wunscherfahrung und gcben Beziehungswünschen und -ängsten eine symbolische Darstellung. Sie laden zum Nach-und Neuerfinden ein und fördern die emotionale Intelligcnz. Peter Jansen »Wunder gibt es immer wieder« Elemente einer Märchendidaktik    9 Im Märchen können Glücksmodelle durchgespielt werden, die einfach und zugleich existenziell wichtig sind. Märchen machen Mut sich mit fremden, aber auch eigenen Wünschen und Ängsten zu beschäftigen. Deutsch 5,6 Das Geheimnis von Dunrose Castle Handlungs- und produktionsorientierter Umgang mit einer Klassenlektüre     Mit vielen Arbeitsaufträgen und Arbeitsblättern von Marco Hofmann/Hans-Joachim Heilmann)14 Märchenwelten Auseinandersetzung mit einer    7,8    faszinierenden Literaturgattung Mit fünf Arbeitsblättern für Gruppenarbeit von Christina Wimmer)  &n...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051488

 

12/2001, Theater spielen

Schulmagazin 5-10 , Impulse für kreativen Unterricht

Thema Die Suche nach Freiräumen. Theaterpädagogische Einsichten für Schule und Unterricht (Christel Hoffmann)     4 Formen des Theaterspiels. Methodische Hinweise und praktische Anregungen für den Schulunterricht (Josef Broich)      8 Jugendbuch aktuell      12 praxis compact Deutsch /Fächerübergreifend »Josi zieht in die Welt«. Theateraufführung eines Märchens mit Musik (Klaus-Jürgen Winkler)     13 ab 5 Dracula. Theater in der Orientierungsstufe (Bärbel von Hesberg)      16 ab 6 »Mach dir einen Spaß daraus«. Erfahrungen mit einem Theaterprojekt (Renate Libera)     21 ab 7, Das kann doch nicht alles gewesen sein! (Siegwart Berthold/Thomas Goll/Solveig Ornago)      27 ab 8 »Ein Gleiches« — anders. Durch Cluster zur verbalen und visuellen Darstellung von Lyrik (Joachim Sänger)     29 Musik ab 6 »Die Entführung aus dem Serail«. Ausschnitte aus Mozarts Oper im Musikunterricht (G...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051491

 

10/2005, Lernstandserhebung

Schulmagazin 5-10 , Impulse für kreativen Unterricht

 Gerhard Orth Bilanz und Ausblick Lernstandserhebungen in Klasse 9 in NRW    5 Lernstandserhebungen sind zentrale Überprüfungen der Ergebnisse schulischer Arbeit. Sie sind keine Selbstläufer, sondern bedürfen einer sorgfältigen und bewussten Ausgestaltung um positive Effekte zu befördern und Risiken zu minimieren. Eiko Jürgens Lern- und Leistungsjournal und Portfoliokonzept Verfahren pädagogisch sinnvoller Leistungsbeurteilung    9 Die gängige Praxis der Leistungsbeurteilung setzt nur wenig auf Anerkennung und entmutigt eher, als dass sie aufbaut. Dagegen sollen positive Leistungsbilanzen gesetzt und eine neue Fehlerkultur entwickelt werden. 5 6 »Harry« 7    Gruseln macht Spaß, solange aus dem Gruseln keine Angst wird Kurzgeschichte mit Arbeitsmaterialien (von Andrea Orth)  Das Oktoberfest 7, 8    , Alle Jahre wieder 9,10, Arbeitsblatt (von Christina Wimmer)    19 Deutsch /Arbeitslehre Warum arbeitet Mia ohne Lohn?      Verschiedene Fallbeispiele zur Nichterwerbsarbeit 7,8 ...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051493

 

9/2005, Schulische Ordnungsrahmen

Schulmagazin 5-10 , Impulse für kreativen Unterricht

Verhaltensregeln 8, Ein Thema für den Deutschunterricht 9, Mit zwei Arbeitsblättern (von Siegwart Berthold) 13 5, 6 »Der Nachtvogel« . Ein literarisches Werk als Lebenshilfe für die ----- Angstbewältigung von Kindern Mit Textvorlage und Unterrichtsverlauf (von Andrea Orth)    17 5 ,6 Ordnungsmaßnahmen interaktiv 8 Das Einbinden der Eltern  9,10  Mit acht Materialvorlagen (von Hans Schmidt) 23 Trainingsraumprogramm Nachdenken über Verhaltensänderungen 7, 8 9,10; Mit Programmstruktur und Kopiervorlagen (von Tina Acham) Mathematik Suche und finde!      Ein erstes Vertrautmachen mit der   8, Formelsammlung Mit Arbeitsblatt (von Bettina Seufert) Mathematik/Kunst Vitruv ist immer noch aktuell Ein antikes Thema im Fokus der schulischen  Bedeutsamkeit 9,10 Mit Materialien (von Günter Mensch) Englisch  Do it yourself! Anleitung zur Herstellung eines Lern- und 7,8 T     Übungszirkels 9,10 Mit umfangreichem Materialteil (von Josef Heckel)    37 Physik 5,6 Wärmeausde...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051494

 

7-8, 2005, Schule als Haus des Lernens

Schulmagazin 5-10 , Impulse für kreativen Unterricht

Albin Dannhäuser Eine pädagogische Baustelle?10  Jahre »Haus des Lernens«    5 Die Denkschrift der Bildungskommission NRW »Zukunft der Schule — Schule der Zukunft« setzte vor zehn Jahren ein Signal für eine Schule als »Haus des Lernens«. Inzwischen gibt es einen erheblichen Renovierungsbedarf. Dennoch gilt es, an der Vision festzuhalten und daran weiterzubauen. Manfred Bönsch Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten Pädagogische Konzeptionen der Ganztagsschule io In vielen Bundesländern wird der Ausbau der Ganztagsschulen vorangetrieben, aber nicht selten herrscht ein »konzeptionelles Defizit«. Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten, die die Realisierung der Grundidee und die der Varianten aufzeigen, werden dargestellt. Klasse 5,6 Säen und pikieren Klasse 7, Schulgartenarbeit: Lernen durch konkrete Erfahrungen Mit zahlreichen Arbeitblättern und Arbeitskarten (von Klaus Brauner) Klasse 5,6 Das Fränkische Seenland Klasse 7, Fachspezifische Arbeitsweisen bei der Analyse eines Naherholungsgebietes Mit Stundenverlauf und Materialien (...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051495

 

6/1998, Lernbereich Gesellschaft

PRAXIS SCHULE 5-10, Zeitschrift

Wolfgang Sander Gesellschaftslehre - eine Chance für vernetzendes Lernen 6 Wenn politische Bildung Schülerinnen und Schüler zu einem reflektierten Urteil über Politik in der Gegenwart befähigen will, muss sich der Politikunterricht mit anderen Fächern der Schule vernetzen. Die Integration der Fächer Sozialkunde, Geschichte und Erdkunde in einem Lernbereich Gesellschaftslehre ist ein wichtiger und interessanter Ansatz fächerübergreifenden Lernens in der politischen Bildung. Sigrid Fey Soziales Lernen - wo, wenn nicht hier?    8 Der gesellschaftliche Wandel und die veränderten Bedin- gungen des Aufwachsens von Kindern und Jugendlichen ver- ändern auch die Anforderungen an Schule und Unterricht. Für eine demokratische Gesellschaft handlungsfähige Menschen mit Sach-, Methoden- und Sozialkompetenz müssen das Ziel von Schule und besonders auch von politischer Bildung sein. Ingrid Ahlring/Sigrid Fey Was bedeutet Methodenlernen im Gesellschaftslehre-Unterricht?    11 Die Kunst des Methodenlernens besteht nicht nur darin, eine Methode einzuführen und anzuw...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00052400

 

6/2007, Konstruktive Konfliktbearbeitung und mediation in der Schule

PRAXIS SCHULE 5-10, Zeitschrift

GERLINDE ZEIDLEWITZ-MÜLLER/PETRA BECKER 6 Konstruktive Konfliktbearbeitung und Mediation in der Schule Erfreulicherweise sind die wesentlichen Inhalte und Grundgedanken der „konstruktiven Konfliktbearbeitung" während der vergangenen zehn Jahre zunehmend in der deutschen Schullandschaft bekannt geworden und haben vielerorts bereits Veränderungen von Einstellungen, Haltungen und Umgangsformen auch im Schulleben nach sich gezogen. PETER ROSENKRANZ 10 Konflikte in der Klasse mediativ bearbeiten An einigen hessischen Schulen sind Konzepte der konstruktiven Konfliktbearbeitung entstanden, die sich auf eine entsprechende Grundausbildung von Lehrerinnen und Lehrern, auf präventive Trainingsprogramme für Schülerinnen und Schüler und auf die Fortbildung einzelner Kolleginnen und Kollegen zu Schulmediatoren stützen. Weitere Stationen auf dem Weg zu einer konstruktiven Konfliktkultur können Schülermentoren und Schülermediatoren-Gruppen sein. MATERIAL - Konfliktbearbeitung/Mediation Konflikte in der Klasse mediativ bearbeiten (1) bis (5) ELKE MAI-SCHRÖDER/ANITA ZÖRKLER/MYKE FINDEKLEE 18 „Reden ...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00052403

 

1/2006, Hausaufgaben

PRAXIS SCHULE 5-10, Zeitschrift

HAUSAUFGABEN DIETER WUNDER 6 Dienen Hausaufgaben der Bildung? Das Thema Hausaufgaben ist in Schule allgegenwärtig, wird dennoch kaum in der Lehreraus- und -fortbildung thematisiert und von der Forschung eher stiefmütterlich behandelt. Hausaufgaben gehören jedoch zur Schule, ohne sie ist Schule offenbar - nicht denkbar ... Deshalb gilt es, die Diskussion um diesen schulischen Bereich wieder zu verstärken. KATRIN HÖHMANN 10 Rahmenbedingungen von Hausaufgaben Fragt man Menschen nach ihren persönlichen Erfahrungen mit schulischen Hausaufgaben, wird wenig Erfreuliches erzählt. Es gibt zentrale Konfliktpunkte, die im Zusammenhang mit Hausaufgaben immer wieder genannt werden. Sie betreffen den Umgang mit Zeit, die Form der Rückmeldung, Leistung, Kooperation, Eltern und Disziplinierung. Sie gehören zu den zentralen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit Hausaufgaben. MATERIAL - Schulprogramm/alle Fächer Checkliste für die Hausaufgabensituation an der eigenen Schule und in der eigenen Klasse; Evaluationsbogen für Schülerinnen und Schüler zu ihrer Hausaufgabensituation INGRID AHLRING 14 Wider die kla...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00052404

 

3/2007, Mindeststandards entwickeln

PRAXIS SCHULE 5-10, Zeitschrift

 WOLFGANG BÖTTCHER 6 Bildungsstandards und Kernlehrpläne Seitdem das Vertrauen in die Leistungsstärke der deutschen Schule durch internationale Vergleichsstudien erschüttert ist, haben Konzepte zur Umsteuerung der Schule in der Bildungspolitik Hochkonjunktur. Zentral ist dabei offensichtlich das Konzept der „Output-Steuerung". Bildungsstandards sind wichtige Instrumente in diesem Konzept. Wie aber gelangen sie von der Ebene der politischen Vorgabe in den schulischen Unterricht? MATERIAL - Bildungsstandards Zur Diskussion gestellt: das Kerncurriculum CARMEN BIETZ/ MIKE ZERGIEBEL 10 Fördern und Fordern mit Kompetenzprofilen Mindeststandards und Kompetenzraster - das klingt nach Instrumenten zur Erfüllung der Kultusbürokratie. Bieten sie aber nicht bei genauerem Hinsehen Chancen, den Blick auf die Schülerinnen und Schüler zu schärfen und sie individuell zu fördern und zu fordern? MATERIAL - alle Fächer Vorn Lehrwerk-Kapitel zum Kompetenzprofil COPY- Deutsch, Englisch, Lernen / alle Fächer Kompetenzprofil Deutsch (Jahrgang 6); Kompetenzprofil Englisch (Jahrgang 7); Schülerfra...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00052417

 

2/1998, Nach Leitthemen arbeiten

PRAXIS SCHULE 5-10, Zeitschrift

    Ingrid Ahlring Von der Fach- zur Themenorientierung    6-8 In den Schulalltag halten inzwischen immer mehr neue Sichtweisen Einzug, die sowohl von neuen Rahmenplänen, die auf gesellschaftliche Veränderungen reagieren, als auch von Initiativen innerhalb des Kollegiums ausgehen können. Eine dieser Sichtweisen ist das an Leitthemen orientierte Arbeiten und Lernen, das zunehmend wichtiger wird. Uwe Hameyer Pädagogische Leitthemen    9-11 Leitthemen sind Ausgangspunkt und Basis einer didaktischen Planung situativer Lernanlässe. Doch statt einer Typologie steht hier die Diskussion ihrer Umsetzbarkeit im Mittelpunkt. Anhand der pädagogischen Motive, die hinter diesem Themenansatz stehen, wird deutlich, wie wichtig Leitthemen als Brücke zwischen Fächern und Schule sind. Hans Otto Meier über den Schatten springen    12-14 Damit Schule nicht zu einer Vollzugsinstanz der Verordnungen des zuständigen Ministeriums wird, sollte Platz für eigene Ideen und Innovationen bleiben, die auf die Schülerinnen und Schüler Rücksicht nehmen. E...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00052421

 

6/1998, Offene Lernsituationen weiterentwickeln

PRAXIS SCHULE 5-10, Zeitschrift

einschließt. In Form von halbjährlichen Projektkursen findet eine Öffnung des Unterrichts in den Stadtteil bzw. die Gemeinde statt. COPY: Museum Kunterbunt (1) bis (3) -    Deutsch/Geschichte/Gesellschaftslehre • Klassen 5/6    41-43 Matthias Feuser Keine Angst vor dem Fremden    44 An die Erfahrung, dass sich jeder Mensch irgendwo fremd - fühlt, knüpft dieses Projekt einer 6. Klasse in einer Inte- grierten Gesamtschule an. Die Schülerinnen und Schüler sollen in ihrer Auseinandersetzung mit dem Fremden und dem Vertrauten auch den Blickwinkel des Anderen einnehmen, um die eigene Wahrnehmung zu erweitern. COPY: Wenn ich mich fremd fühle; Ich will dich kennen lernen; -    Deutsch/Gesellschaftslehre/Werte und Normen/ Religion • Klasse 6    46 „Herbergssuche 1991" - ein Theaterstück -    Deutsch/Gesellschaftslehre/Werte und Normen/ Religion/Theater • Klasse 6    47 legen Funke-Wieneke Auch Sport offener unterrichten!    48 Sportanlagen und sonstige Bewegu...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00052422

 

4/1998, Gute Lehrer schlechte Lehrer

PRAXIS SCHULE 5-10, Zeitschrift

Dietlinde H. Heckt/Uwe Sandfuchs Gute Lehrer - schlechte Lehrer    6 Lehrerinnen, Lehrer und ihr Beruf sind ein unermüdlich diskutiertes Thema. Eine neue Variante dabei ist die Frage nach dem schlechten Lehrer. woran man ihn erkennt, wie man ihn verändert oder aber „los wird". Realistisch betrachtet bewegen sich Lehrer heutzutage zwischen höchsten Ansprüchen einerseits und öffentlicher Geringschätzung andererseits. Was also sollte und muss wirklich diskutiert werden? COPY: Schullehrertugenden im Jahre 1807; Lehrer, Lehrer, nichts als Lehrer; Die Lehrerpersönlichkeit; „Fehlformen" von Lehrerinnen und Lehrern - Gesellschaftslehre/Deutsch/Werte und Normen Klassen 8-10    10-14 Manfred Steps Lehrerpersönlichkeit und Unterricht    15 Die „Lehrerpersönlichkeit" ist in aller Munde - was aber verbirgt sich eigentlich hinter diesem Wort? Statt einer umfänglichen Analyse werden hier - auf der Grundlage der Alltagserfahrungen eines (langjährigen und noch immer überzeugten) Lehrers - einige Aspekte der Lehrerpersönlichkeit beleucht...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00052423

 
 
top