GRUNDSCHULE

 
 

1/2013, Hausaufgaben

GRUNDSCHULE, KONZEPTE UND MATERIALIEN FÜR EINE GUTE SCHULE

JUTTA STANDOP 6 Den Rest macht ihr zu Hause Hausaufgaben sinnvoll auswählen und planen MASCHA KLEINSCHMIDT-BRÄUTIGAM 11    Nicht einfach, aber machbar Hausaufgaben als Teil der Unterrichtsentwicklung verstehen BRITTA KOHLER 16    Es müssen nicht alle dasselbe tun Argumente und Tipps für differenzierte Hausaufgaber KLAUS PROOST 22    Ich will ... Individuelles Fördern durch die Arbeit mit Zielen im Bereich der Hausaufgaben WERNER SACHER 26 „Papa, wie geht das?" Elternhilfe bei den Hausaufgaben: unentbehrlich oder schädlich? DIE WELT DER SCHULE KARINA KLOPFER 30    Fördern: „Ich bin das nicht dewöhnt!" Sprachförderung durch Lautlese-Verfahren MANFRED BÖNSCH 32    Unterrichten: Aufgaben zur Differenzierung Strukturierte Lernwelten und einfallsreiche Aufgaben für differenziertes Lernen (3. Teil) IRIS FÜSSENICH 35    Kontrovers: Ist LRS ein Problem der Schule? Wie man Kinder mit Rechtschreibstörungen fördern kann LENA SCHENK 36    Zur Bei...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00052646

 

11/2007, Ästhetische Bewegungserziehung

GRUNDSCHULE,

Abschied von der Jahrgangsklasse? PETER WENDT 6 Wie viel Klasse braucht die Grundschule? jahrgangsübergreifende Lerngruppen sind kein Wundermittel für die Schulentwicklung. Welche realistischen Chancen bieten sie? RENATE HINZ/SILVIA-IRIS BEUTEL 10 Anhaltende Lernfreude durch Jahrgangsmischung? Bisher liegen kaum Forschungsergebnisse zum jahrgangsübergreifenden Lernen vor. Die Autorinnen beschreiben das Forschungsprojekt „DÜnE". CORNELIA FRANK 14 Auf neuen Wegen Eine Schule, d e se t drei Jahren eine neue Schuleingangsstufe anbietet, stellt sich vor. ANGELIKA GOTTSCHALK 17 Aus Prinzip altersgemischt Eine kle:ne Schule auf Sylt praktiziert seit mehr als zehn Jahren erfolgreich altersgemischtes Lernen. MARIANNE ROLF/ANGELIKA SCHMIDT 20 Doppelt lernt besser Durch das Zusammenlegen von zwei Klassen entsteht nicht nur eine sehr große Gruppe. Es bieten sich - dank der beiden Lehrkräfte - auch besondere Möglichkeiten der individuellen Förderung. GISELA SÜSELBECK 25 Reine Überzeugungsarbeit Wie seht die Elternarbeit aus, wenn jahrgangsübergreifender Unterricht eingeführt werden so...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051514

 

10/2007, Lyrik Ästhetik Poesie

GRUNDSCHULE,

Schularchitektur HEIDEMARIE KEMNITZ 6 Der dritte Erzieher Räume beeinflflussen unser Wohlbefinden — auch in der Schule! Gibt es einen „optimal gestalteten" Klassenraum? CHRISTIAN RTTELMEYER 9 Von brutalen und freundlichen Häusern Fragt man Kinder, wie ihr Schulgebäude auf sie wirkt, fallen Begriffe wie „brutal", „starr", „freundlich" oder „lustig". Und wer mag oder kann — schon in einem brutalen Haus lernen? GABRIELE FAUST 14 Wie viele Ecken braucht die Grundschule? Welchen Gestaltungskriterien muss ein Schulraum genügen, um ener modernen Grundschulpädagogik zu entsprechen? CHRISTIANE SCHICKE 18 Oder doch lieber im Hufeisen? Die für jede Lernform optimale Sitzordnung gibt es nicht. Gleichwohl sollte man wissen, welche Anordnung sich für welches Unterrichtsarrangement eignet. ANNETTE DREIER 22 Aus alt mach neu Wenn das Schulgebäude aktuellen Erfordernissen nicht mehr gerecht wird, muss neu gebaut werden. Oder es wird umgestaltet — nach dem Motto „Not macht erfinderisch!" 26 „Dieses Wohlfühlgefühl ist ganz wich...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051515

 

9/2007, Musik aus anderen Ländern

GRUNDSCHULE,

40 Jahre Grundschule DIETLINDE HEDWIG HECKT 6 Vom Bildungsnotstand zur Scheinerfolgsgesellschaft Die Zeitschrift Grundschule wird 40 Jahre alt - eine Gelegen- heit zu schauen, was sich in der Grundschulpädagogik in diesen 40 Jahren getan hat. GERHARD SENNLAUB 8 Glück gehabt! Von Gehorsam, Rechten und Idealen: Ein Lehrer berichtet, wie er die letzten 40 Jahre in der Grundschule erlebt hat. PETER CONRADY 12 Schriftspracherwerb 1967 — und 40 Jahre später In 40 Jahren hat sich die Didaktik des Schriftspracherwerbs sicher sehr verändert - oder etwa doch nicht? BIRGIT SCHÜLLER 14 Wie aus mir eine Grundschullehrerin wurde Wie haben sich die Ideale der Lehrkräfte verändert? Eine Grundschullehrerin blickt zurück. PETER WENDT 18 Von der Reform der Mutigen zur Sparpolitik der Angsthasen Gegenwärtig versuchen die deutschen Grundschulen, den Anschluss an PISA-Spitzenländer zu finden. Dafür sind Reformen nötig - aber auch finanzielle Unterstützung! EIKÖ JÜRGENS 22 Eine Testschule für alle Kinder? Vergleichsarbeiten gehören zu den aktuellen Herausforderungen, vor de...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051516

 

7/8 2007, Literatur für Mädchen, Literatur für Jungen

GRUNDSCHULE,

Literatur für Mädchen Literatur für Jungen KARIN RICHTER/MONIKA PLATH 6 Literatur für Jungen - Literatur für Mädchen? Entgegen landläufiger Meinung gibt es Erfolg versprechende Möglichkeiten, Jungen für anspruchsvolle ästhetische Texte zu bege stern. MONIKA PLATH 10 Wie sehen Jungen und Mädchen ihre Märchenhelden?    MATERIAL Auch für die Auseinandersetzung mit Märchen gibt es differenzierte Aufgaben, die den Interessen von Jungen ebenso entgegenkommen wie den von Mädchen. LEONORE JAHN 14 Wege von Jungen und Mädchen zu mythologischen Stoffen    MATERIAL Der „Trojanische Krieg" ist auf den ersten Blick eher ein Stoff für Jungen. Aber es gibt auch Zugänge für Mädchen. KARIN RICHTER 18 Freie Entfaltung oder Anpassung?    MATERIAL Carlo Colloois Pinocchio gehört zu den vielschichtigsten Kinderklassikern. Das Buch eignet sich hervorragend für ein Literaturprojekt. SUSANNE HEINKE 22 „Die Wilden Fußballkerle" als Schullektüre?    MATERIAL Literaris...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051517

 

6/2007, Und diese Kinder gibt es auch

GRUNDSCHULE,

•    • Und diese Kinder gibt es auch PETER 6 Schulpflicht für alle - aber wie? Nicht: für ade K nder ist es einfach, ihrer Schulpflicht nachzukommen. CHRISTIANE DETTMAR-SANDER 8 Heute hier - morgen dort Kann Kindern beruflich Reisender eine kontinuierliche Schulausbildung ermöglicht werden? OLIVER THIER 12 „Schule für Circuskinder" Die erste ,reisende Bildungseinrichtung Deutschlands bietet Zirkuskindern e e echte Bildungschance. CLAUDIA DEISSLER 16 Wenn die Welt plötzlich stillsteht Für Kinder von Binnenschiffern bedeutet die Einschulung eine einschneidende Veränderung. ALEXANDER WERTGEN 18 Wenn die Schule ins Haus kommen muss Erkrankt ein Kind für längere Zeit, steht ihm Hausunterricht zu. Wie wird dies im Schulalltag umgesetzt? ROSALIA ABBENHAUS 20 Nur nettes Vorlesen am Bett? Unterricht im Krankenhaus: Was kann eine „Schule für Kranke" für die Kinder leisten? MEINOLF SCHULTEBRAUCKS 24 Reif für die Kur - und die Klinikschule Rehabi    eine schwierige Lebenssituation für die Kinder und eine Herausforderung...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051518

 

5/2007, Individuelles Arbeiten im Mathematikunterricht

GRUNDSCHULE,

Behalten und erinnern MARIA FÖLLING-ALBERS 6 ... damit möglichst viel hängen bleibt Was und wieviel behalten Schüler und Schülerinnen vom Unterricht, und wovon hängt das Behalten der Inhalte ab? MARCUS HASSELHORN 10 Alles eine Frage des Gedächtnisses Welche Prozesse laufen beim Abspeichern von Informationen in unserem Gehirn ab? TOBIAS BARWANIETZ 14 Wie abstrakt darfs denn sein? Konkretes Material kann helfen, mathematische Strukturen zu veranschaulichen. Doch ebenso wichtig ist es für die Kinder, abstrahierbare Vorstellungen zu entwickeln. KATJA MEIDENBAUER 18 Pedro und der Vulkan Je mehr Interesse an einem Thema besteht, desto mehr Informationen werden beim Lernen behalten. Eine Tatsache, die Lehrkräfte sich in ihrem Unterricht zunutze machen können. IMKE STEFFEN 22 Maria, Laura und was sie vom Unterricht behalten Erinnern sich zwei leistungsstarke und interessierte Schülerinnen gleichermaßen an den Unterricht? SARAH ALEXI/MIRIAM LUDWIG 24 Erinnern und Erleben im Erzählcafe Im Erzählcafe treffen mehrere Generationen aufeinander: eine Chance, miteinander ins Gespräch...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051519

 

3/2007, Lesespaß für Kinder

GRUNDSCHULE,

Übergänge gestalten ANGELIKA SPECK-HAMDAN 6 Da muss man einfach durch ... Übergänge ui Leben sind eine Herausforderung für jeden, und die Angst vor dem Scheitern gehört dazu. Doch sie sind auch Chancen, aus denen man gestärkt hervorgehen kann. CAROLA WILDT 10 Quo vadis? Kontinuität und Anschlussfähigkeit des Bildungsverlaufes sind Schlagworte, die in letzter Zeit häufig zu hören sind. Was ist mit diesen Forderungen gemeint? JUTTA WÜBBEN 12 Kooperation kann gelingen Das Engagement der Lehrkräfte, Erzieher und Eltern ist eine Voraussetzung dafür, dass die Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Grundschule klappt. EVI DÜRR/USCHI SAHLINGER 15 Die Kooperation aus Sicht der KiTa-Leiterinnen Gemeinsame Veranstaltungen und gegenseitige Besuche: eine Zusammenarbeit, die Spaß macht und die Angst vor der Schule nimmt. ANGEL K.A SPECK-HAMDAN 16 Die Eltern: wichtige Partner schwierige Partner? Wenn aus dem Kindergartenkind ein Schulkind wird, sind die Eltern besonders wichtige Partner. Wie gelingt dieser Übergang für die Eltern? CAROLA WILDT 18 TransKiGs: fün...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051521

 

2/2007, Frauenbilder, Männerbilder

GRUNDSCHULE,

Schulen evaluieren sich selbst D ETL    GRANZER/PETER WENDT 6 Drum prüfe sich, wer sich entwickeln will Selbstevaluation tirro zunehmend ein Thema für die öffentlichen Schulen. Aber wie, warum und was soll evaluiert werden? WOLFGANG LOOSS 8 Lernen aus der Differenz Ein BlicK auf die Selbstevaluation in anderen Organisationen und in der '.Wirtschaft kann Impulse auch für die Schule geben. REGINE BERGER 11 Schulverwaltung und Qualitätsmanagement An einem Beispiel aus Baden-Württemberg wird gezeigt, wie die Schulverwaltung die Schulen beim Qualitätsmanagement unterstützen kann. DETLEF LANDUA 14 Den Kindern eine Stimme geben Der Autor beschreibt ein Verfahren, mit dessen Hilfe die soziale Schulqualität erfasst werden kann. HANS-MARTIN GIESLER/REGINE BERGER 16 Work together! Das Internet macht es möglich, dass auch Schulen und Institutionen kooperieren, die weit voneinander entfernt liegen Tohne großen Aufwand. CORNELIA FRANK 18 Wie schön ist Panama tatsächlich? Eine Schulleiterin beschreibt den Weg ihrer Schule zur Selbstevaluation. hELGE DAUGS 22 Gemeinsam Schri...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051522

 

1/2007, lernen vor der Schule

GRUNDSCHULE,

Lernen vor der Schule DIETLINDE H. HECKT/PETER WENDT 6 Dann fangt doch einfach früher an ... Der Ruf nach dem früheren Beginn schulischen Lernens wird derzeit wieder laut. Aber was bedeutet es wirklich, „früher anzufangen"? RAINGARD KNAUER 10 Bildungsprozesse begleiten von Anfang an Wenn Kinder optimal gefördert werden sollen, müssen Fami- lie, Kindertagesstätte und Schule eng zusammenarbeiten. JOHANNES MERKEL 13 Liefert uns doch bessere Kinder! Wenn von früherer Förderung im Elementarbereich geredet wird, ist damit oft in erster Linie die sprachliche Förderung gemeint. Was kann hier geleistet werden? Und was ist nicht sinnvoll? PETRA WESTPHAL/PETER WENDT 16 Gemeinsam lernen — gemeinsam arbeiten Zweu Kitas und eine Grundschule haben gemeinsam ein Schulfähigkeitsprofil entwickelt und bereiten so die Kinder auf das Leben und Arbeiten in der Schule vor. BIRGIT SCHÜLLER 20 „Frühehen" in der Grundschule Was kann eine immer frühere Einschulung für den Unterricht, die Kinder und die Lehrkräfte bedeuten? Erfahrungen einer Lehrerin. HANS-WILHELM ANDRES...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051523

 

12/2008, Denk mal

GRUNDSCHULE, Magazin für Aus- und Weiterbildung

DENK MAL! KERSTIN MICHALIK 6 Denken dürfen Philosophieren mit Kindern als Kern des Grundschulunterrichts HELMUT SCHREIER 12    Wir sind ein Gespräch Gesprächskompetenz: Technik und Kunst in Einem KERSTIN MICHALIK 16 Die Kunst zu fragen Methoden der Gesprächsführung und Impulsgebung KERSTIN MICHALIK IM GESPRÄCH MIT GARETH B. MATTHEWS 18 Wieso, weshalb, warum? Philosophische Fähigkeiten von Grundschulkindern HANS-JOACHIM MÜLLER 20    Löffelvogel und Gabelelefant Philosophieren als Unterrichtsprinzip: Erfahrungen MANUELA GIESECKE 22    Doch nicht so einfach ... Ein erster Versuch mit dem Philosophieren mit Erstklässlern GÜNTER KRAUTHAUSEN 24    Wie groß ist unendlich? Philosophieren im Mathematikunterricht der Grundschule KERSTIN MICHALIK 27 Die Welt ist fragwürdig Philosophieren mit Kindern im Sachunterricht BARBARA BRÜNING 30 Im Reich der Träume Philosophieren mit Kindern im Deutschunterricht der Grundschule mit Hilfe von Bilderbüchern RAINER OBERTHÜR 32    Gott i...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051524

 

10/2008, IGLU

GRUNDSCHULE, Magazin für Aus- und Weiterbildung

IGLU DIETLINDE GRANZER/SABINE HORNBERG     6    Grundschule auf dem Prüfstand Bildungsstandards und Schulleistungsstudien in der Bundesrepublik SABINE HORNBERG/DIETLINDE GRANZER IM GESPRÄCH MIT WILFRIED BOS UND OLAF KÖLLER     12    Bos meets Köller Wer profitiert von der Bildungsforschung? DIETLINDE GRANZER     16    Wie sich Qualität entwickeln soll Strategische Setzungen der Bildungspolitik WILFRIED BOS/SABINE HORNBERG     20    Lesen: Wie gut? Warum? Befunde und Schlussfolgerungen aus IGLU 2006 WILFRIED BOS/IRMELA BUDDEBERG/MARTIN GOY 24 Auf gutem Weg Ergebnisse aus IGLU 2001 und IGLU 2006 im Vergleich BRITTA POTTHOFF/NILS BERKEMEYER 30 Über den Text hinaus Entwicklungsperspektiven des Leseunterrichts auf der Basis von IGLU KRISTINA REISS/HENRIK WINKELMANN 34 Step by step Ein Kompetenzstufenmodell für das Fach Mathematik 38 Bücher & Medien DIE WELT DER SCHULE JUTTA STANDOP 40    Unterrichten: Ja zum Fehler Der lernförderliche Umgang mit dem...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051526

 

9/2008, Alles mathe

GRUNDSCHULE, Magazin für Aus- und Weiterbildung

ALLES MATHE! MARIANNE GRASSMANN 6 Mathematik ist überall Mathematik im Alltag der Kinder zum Sachrechnen nutzen MARIANNE GRASSMANN 10 Was macht Sachrechnen so schwer? Barrieren KLAUS-PETER EICHLER 12    Lieber „richtige" Aufgaben? Probleme beim Sachrechnen sind ein Problem des Mathematikunterrichts CHRISTA ERICHSON 16 Aufgaben aus dem Ärmel Die eingekleidete Aufgabe im Sachrechnen MARTINA KLUNTER/MONIKA RAUDIES 20 16 Bongbongs Kinder erzählen und schreiben Rechengeschichten GUDRUN MÖWES-BUTSCHKO 22 Wie groß ist Dumbo? Sachrechnen mit offenen, realitätsbezogenen Aufgaben MAREEN KRÄMER/BERND NEUBERT 26 Eins nach dem anderen Sachaufgaben lösen lernen - Teilqualifikationen üben CHRISTA ERICHSON 30    Die Fernfahrer Authentische Situationen und Sachtexte als Lernausgangspunkt MARIANNE GRASSMANN 34    Es geht auch ohne ... Anregungen zum Einsatz von Fermi-Aufgaben 39 Bücher & Medien JUTTA STANDOP 42 Unterrichten: Zum Fehler ermutigen Der lernförderliche Umgang mit dem Fehler (Teil 2) IRIS FÜSSENICH 46 ...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051527

 

6/2008, Wort: Schatz

GRUNDSCHULE, Magazin für Aus- und Weiterbildung

WORT: SCHATZ! MANFRED WESPEL     6    Nie der Worte zu viel Den Wortschatz erweitern und vertiefen     11    Grundlegende Begriffe 13 Stolpersteine ANNEGRET VON WEDEL-WOLFF 14 Warum Waldi nicht gebacken wird Sprachbewusstsein an zusammengesetzten Nomen entwickeln BARBARA DITTRICH/MANFRED WESPEL     18    Backe, backe Brötchen Wortschatzarbeit durch praktisches Handeln in einer dritten Klassen EDDA HOGH 23 Löwenzähne und Butterfliegen Ein mehrsprachiges Lexikon von Anfang an RÜDIGER-PHILIPP RACKWITZ     26    Ich sehe was, was du nicht siehst! Wortschatzarbeit mit Wimmelbilderbüchern KATHRIN FRANK/KONSTANZE KRIEG 30 Neue Wort-Schätze entdecken Beim Erzählen unbekannte Begriffe erfragen und erklären KONRAD BAUERLE 32 Wer hat den Wald gefegt? Wortschatzerweiterung durch forschendes Lernen in der Laubstreu MARTIN PLIENINGER     36    Kontinuierlich. Integrativ. Intensiv. Zur Förderung des Wortschatzes im Übergang vom Kindergarten in d...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051528

 

5/2008, Lesen Schreiben Lernen

GRUNDSCHULE, Magazin für Aus- und Weiterbildung

LESEN. SCHREIBEN. LERNEN. IRIS FÜSSENICH     6    Alle lernen lesen und schreiben? Wenn Kinder Probleme beim Schriftspracherwerb haben TANJA BÜRGIN/MATHIAS MENZ 10 OIAASCHATAN! Wie Kindergartenkinder schreiben SVEN NICKEL     14    Mutter, Vater, Kind: Lesen! Family Literacy als Schlüsselstrategie zur Förderung von Schriftlichkeit KRISTINA SINGER     18    Schulkindern vorlesen? Ja! Zur Bedeutung des Vorlesens für das Lesen- und Schreibenlernen PETER HANENBERG     22    Lücio aprende a ler Erfahrungen eines Vaters GERLIND BELKE     24    Schrifterwerb und Merhsprachigkeit Alle lernen lesen und schreiben T aber in welcher Sprache? KATHARINA KOPP     28    Schreiben brauch ich nie mehr ... Schriftsprachliche Fähigkeiten von zweisprachigen Schülern am Ende der Förderschule ANNE KÖRNER     32    Die waren doch auch mal Kinder! Kindersichten auf Lehrerverhalten STEFANIE SACHSE ...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00051529

 
 
top