Jahrgang 1990

 
 

1/1990, Spielen in der Schule

PÄDAGOGIK, Zeitschrift

Inhalt: SPIELEN IN DER SCHULE MODERATION: HERBERT GUDJONS, u. a. Deutscher Schulunterricht in jedem Ort der Welt (C. -L. Furck) Der Thementeil dieses Heftes ermutigt zu vielfältigen Aktivitäten gegen die Einseitigkeit von Schule. Kaum eine Schule, in der heute nicht Eltern, Lehrer oder Schüler Interesse an einer Verbesserung der Lernkultur anmelden. Dieses Heft unterstützt und befördert dieses Interesse durch Erfahrungsberichte und praxisbezogene Anregungen: von der Pausenhofgestaltung bis zum Umgang mit Video-Spielen. WOLFGANG ZACHARIAS WIEDERENTDECKT: DER „HOMO LUDENS"      6 JÜRGEN FRITZ SCHULE UND VIDEOSPIELE      11 MARLIES KOENEN SPIELORT PAUSENHOF      14 CHRISTOPH BERGER ZU SICH — ZU ANDEREN — ZUR RUHE FINDEN      17 Warming up" im Darstellenden Spiel ANJE ENSSLE SCHAUSPIELE UND SPRACHLICHE KREATIVITÄT      23 RALPH BUSCH / ADOLF STOLZE / CLAUDIA WETTERHAHN SPIELE — SPIELEN — SPIELGERÄTE 26 Ein Unterrichtsprojekt im 5. Jahrgang ULRICH BAER DIE 20 ...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00035404

 

2/1990, Jugend und Rechtsextremismus

PÄDAGOGIK, Zeitschrift

Inhalt: JUGEND UND RECHTSEXTREMISMUS MODERATION: LUTZ VAN DICK, Lehrerinnen und Lehrer wollen nicht tatenlos zuschauen, wenn in der Schule rechtsextreme Sprüche, Schmierereien oder Gedanken auftauchen. Die Grenzen bisheriger Aufklärungsarbeit können jedoch nur überwunden werden, wenn sinn-stiftende Alternativen gefunden werden. Der Thementeil dieses Heftes versucht deshalb, mit erprobten Beispielen und Hintergrundmaterialien zu neuen Ansätzen zu ermutigen, damit Schule — wenigstens eine kleine — Chance hat. LUTZ VAN DICK ALTERNATIVEN SCHAFFEN!      6 Thesen zur pädagogischen Arbeit gegen Rechtsextremismus DIETER VAUPEL NEUE ZUGÄNGE ZUM THEMA „NATIONALSOZIALISMUS"      9 LUTZ VAN DICK „RAUS!" — IMMER NUR „RAUS!" 13 Jugendlicher Rechtsextremismus aus der Sicht von unmittelbar Betroffenen MICHAEL VON STUDNITZ „ICH WILL 'NE ECHTE AUFGABE!" 20 Erfahrungen mit jungen Rechtsradikalen in einem besonderen pädagogischen Projekt WOLFGANG HAMMER „ERFOLG DURCH DISZIPLIN! ERFOLG DURCH GEMEINSCHAFT!&...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00035405

 

4/1990, Klassen Reisen

PÄDAGOGIK, Zeitschrift

Inhalt: KLASSEN REISEN MODERATION: HERBERT GUDJONS, Klassenreisen sollten nicht teuer sein, möglichst ins Ausland gehen und spannende Erlebnisse bieten — oft die Quadratur des Kreises. Kein Wunder, wenn sich Ratlosigkeit breit macht. Beispiele zeigen, daß die Bewältigung ungewöhnlicher Anforderungen manches Problem lösen —manchmal sogar die Kosten senken kann. HERBERT GUDJONS KLASSEN REISEN      6 Auf dem Weg zu einer neuen Reisekultur JÜRGEN WIECHMANN ARBEITEN AUF DER KLASSENREISE 12 Schüler beteiligen sich am Umweltschutz in den Alpen DIETRICH VON HORN OUTDOORS-EDUCATION      18 Eine Hauptschulklasse riskiert a taste of England KLAUS STEUP DAS WATTENMEER UNTER DIE LUPE GENOMMEN    25 Eine hessische Gesamtschule arbeitet mit lokalen Wattschutzgruppen zusammen PEER SCHMIDT-WALTHER EUROPA-SCHÜLER AUF SEGELTÖRN IN DER OSTSEE      28 KLAUS BARNICK EIN SCHULLANDHEIM? DAS MACHEN WIR SELBST    34 Wie kommt eine Schule zu einem Schullandheim? ADRESSEN + TIPS      ...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00035407

 

5/1990, Gestaltpädagogik, ein Weg aus der Berufsroutine

PÄDAGOGIK, Zeitschrift

Inhalt: GESTALTPÄDAGOGIK MODERATION: OLAF-AXEL BUROW HERBERT GUDJONS, Kolleginnen und Kollegen, die mit gestaltpädagogisch orientierter Arbeit Erfahrungen gesammelt haben, berichten in diesem Heft. Grundlageninformationen über dieses Reformkonzept werden konkretisiert in den Erfahrungen mit einer Lehrerfortbildungsveranstaltung, einem Beispiel aus' einer Berliner Hauptschule und einer Modellschule in Graz. Bedenken und Kritik versuchen Mißverständnisse aufzuklären. OLAF-AXEL BUROW WAS IST GESTALTPÄDAGOGIK?    6 REINHARD FUHR GESTALTPÄDAGOGIK — EIN ZUGANG ZU PERSONALEM WISSEN 11 SUSANNE ZEUNER „JETZT BIN ICH FÜNFZEHN UND DENKE NACH ..."      17 Gestaltpädagogisches Lehren und Lernen in der Klassengruppe BRIGITTE DELIUS/OLAF-AXEL BUROW WEGE AUS DER BERUFSROUTINE? 24 Erfahrungen mit einer gestaltpädagogischen Fortbildung Ein Interview EVA SCALA EINE GESTALTPÄDAGOGISCHE SCHULE      28 HERBERT GUDJONS „HERR M. ERZÄHLT UNS IMMER, WIE ER SICH FÜHLT ..."      32...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00035408

 

7-8/1990, JUGEND

PÄDAGOGIK, Zeitschrift

Inhalt: THEMA 1 JUGEND, Täglich begegnen uns Schülerinnen und Schüler auch als Jugendliche: Nicht mehr Kinder und noch nicht Erwachsene. Mit wachsendem Altersabstand wächst die Gefahr der Entfremdung. Informationen sollen helfen, die Perspektive zu wechseln und die Besonderheit der neuen Generation in pädagogisches Handeln zu übersetzen. Eine ausführliche Unterrichtseinheit über „Abweichendes Verhalten Jugendlicher" ergänzt den Schwerpunkt. MODERATION: ECKART LIEBAU KLAUS-JÜRGEN TILLMANN ECKART LIEBAU JUGEND GIBT ES NUR IM PLURAL    6 KLAUS-JÜRGEN TILLMANN SÖHNE UND TÖCHTER IN DER FAMILIE      10 Zur geschlechtsspezifischen Sozialisation im Jugendalter LUISE WAGNER-WINTERHAGER JUGENDLICHE UND GEWALTVIDEOS    16 ERICH RAAB JUGEND UND BERUFSCHANCEN 1990 21 München und Duisburg im Vergleich HERMANN RADEMACKER MASSNAHME HIN — MASSNAHME HER      26 Jugendliche in Kursen der Arbeitsverwaltung ERICH UTENDORF DAS SCHÜLERHAUS — EIN ORT FÜR JUGENDLICHE   &nbs...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00035410

 

9/1990, Lernen lernen

PÄDAGOGIK, Zeitschrift

Inhalt: LERNEN LERNEN, PÄDAGOGIK bietet vielfältige Anregungen, die an Schüler, Studenten und Eltern weitergegeben werden können: Von der Hilfe beim Verständnis von Textaufgaben in der Mathematik über eine sinnvolle Planung von Lernpausen bis zur Gestaltung des Klassenraums als Lern-Werkstatt. Darüber hinaus u.a.: Hinweise zum Training von Lesefertigkeit, zum Einüben von Kritik und ein Leitfaden zur Erstellung von Referaten , Klausuren und Examensarbeiten für Oberstufenschüler, Referendare und Studenten. MODERATION: PETER E. KALB REGULA SCHRÄDER-NAEF LERNHILFE FÜR SCHÜLER    6 ARBEITS- UND LERNTECHNIKEN ...     13 EINE AUSWAHL IN KURZFORM SIGRID FEHRMANN/THOMAS UNRUH DAS LERNEN (WIEDER) LERNEN. . .17 Drei Tips für die Praxis in der Sekundar- stufe WOLFGANG ENDRES BEIM LERNEN HELFEN      21 HERBERT GUDJONS LEITFADEN    30 Zur Erstellung von Referaten, Klausuren, Examens- und Diplomarbeiten HORST RUMPF LERNEN-LERN-BOOM MIT FRAGEZEICHEN      35 BEITRAG HEINZ GÜNTER HOLTAPPELS...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00035411

 

10/1990, Lehrer-Entlastung

PÄDAGOGIK, Zeitschrift

Inhalt: LEHRER-ENT-LASTUNG, Die Möglichkeiten, sich Entlastung zu verschaffen, sind vielfältiger als oft vermutet. Dieses Heft stellt Methoden vor, die von der Veränderung der eigenen Einstellung über Möglichkeiten der Entspannung und Streßreduzierung bis zu einfachen Verfahren positiver Selbstinstruktion reichen. Die Autor(inn)en sind ausgewiesene Experten auf ihrem Gebiet und mit der Schulpraxis persönlich vertraut. MODERATION:HERBERT GUDJONS HERBERT GUDJONS ENTLASTUNG IM LEHRBERUF Notwendigkeit zwischen Bildungspolitik und seelischer Gesundheit      6 GEORG E. BECKER/GERNOT GONSCHOREK DAS BURNOUT-SYNDROM Ursachen — Interventionen — Konsequenzen. 1 0 MARTIN LANGOS „ICH KÜMMERE MICH UM MEINE ANGELEGENHEITEN..." Entlastung auf dem Hintergrund der Gestaltpädagogik      16 REINHOLD MILLER STRESS UND ENTSPANNUNG Praktische Vorschläge, sich in der Schule wohlzufühlen      22 KLAUS FREY MEHR TUN, UM ALS LEHRER ICH SELBST ZU SEIN Entwicklung von mehr Selbstvertrauen, persönlicher Effektivit&au...

mehr ...

Lieferzeit: 3-4 Tage

4,70 EUR

B00035412

 
 
top