Lieferzeit:3-4 Tage

2,90 EUR

Art.Nr.: L00008476

exkl.Versandkosten

zurück

Gespräche : aus dem Chinesischen = (Lun-yu) / Konfuzius. Übers. u. hrsg. von Ralf Moritz

  • Ausgabe: 4. Auflage
  • Umfang/Format: 166 Seiten ; 18 cm
  • Erscheinungsjahr: 1988
  • Gesamttitel: Reclams Universal-Bibliothek ; Bd. 888 : Philosophie, Geschichte, Kulturgeschichte
  • Einbandart und Originalverkaufspreis: kartoniert : M 2.00
  • Sachgebiet: Philosophie

Konfuzius (551-479 v. u. Z.) sah die Welt vom rechten Wege abgewichen: Die Sitten waren in Verfall, die Kinder folgten nicht dem Weg der Eltern, kleinere Herrscher maßten sich große Hofhaltung an, die Opferzeremonien wurden vernachlässigt. Soll unter diesen Umständen der Weise tätig werden, ein Amt übernehmen? Verleiht er dadurch dem Unrecht Weihe — oder mindert er es, weil er als Beamter eine unrechte Anordnung verhindern oder wenigstens mildern kann? Der Konfuzianismus neigt dazu, das Leben zu bejahen, im Gegensatz zum Daoismus, der die Weltflucht empfiehlt. — Leitbilder für Konfuzius waren die legendären Kaiser Yao, Shun und Yu. Zu ihrer Zeit wurden die Sitten geachtet, wurde nicht verschwendet, waren die Herrschenden wirklich Edle. Erst wenn wieder Edle regieren, kann die Welt in Ordnung kommen. Konfuzius versteht sich als Ideologen der Herrschenden. Nur wer die Macht hat, kann die Welt ändern. Sein Appell aber, Würdige mit der Regierung zu betrauen, birgt inmitten des Konservatismus ein Fünkchen Rebellion.
 

Verlag: Leipzig : Reclam.

gepflegtes Exemplar, nur kleine Lesespuren, Buchblock altersgemäß gebräunt