Lieferzeit:3-4 Tage

8,70 EUR

Art.Nr.: B00060998

exkl.Versandkosten

zurück

Simonov, Konstantin (Verfasser)

Die Lebenden und die Toten / Konstantin Simonow. Aus d. Russ. von Corrinna u. Gottfried Wojtek

  • Ausgabe: 1. Auflage
  • Umfang/Format: 471 Seiten ; 21 cm
  • Anmerkungen: Forts. bildet: Simonov, Konstantin: Man wird nicht als Soldat geboren
  • Einbandart und Originalverkaufspreis: : M 27.00 (Bd. 1 - 3 d. Gesamtwerkes)
  • Sachgebiet: Comics, Cartoons, Karikaturen

 

tim
Menschen sterben im Bombenhagel auf den Straßen, Soldaten geraten in Gefangenschaft, ehe sie ihre Stell plätze erreichen. Der wortbrüchige Überfall der faschi stischen deutschen Armeen auf die Sowjetunion beschwört große Gefahr herauf. Mit schonungsloser Offenheit
 spricht Simonow über die schweren ersten
Kriegsmonate, über Tragik und Schwäche, Kraft und   
Verzweiflung, über den unerschütterlichen Glauben und die ungezählten Heldentaten der Menschen, die es allmählich lernen, den Feind zu hassen und ihn wirksam zu bekämpfen.
Konstantin Simonow (geb. am 28. 11. 1915, ge 28.8.1979) arbeitete nach Abschluß der Siebenklassen-und Berufsschule bis 1935 als Dreher. 1938 beendete er das Gorki-Literaturinstitut. Erste Veröffentlichung
1934. Bis Ende der dreißiger Jahre publizierte er haupt-
sächlich Gedichte. Während des Krieges wirkte er als Frontkorrespondent der Zeitung »Krasnaja Swesda«. Sein erstes großes Prosawerk war »Tage und Nächte« (1944). Danach erschienen 1952 »Waffengefährten«, 1959 »Die Lebenden und die Toten«, 1961 »Im Süden«, 1964 »Man wird nicht als Soldat geboren«, 1971 »Der letzte Sommer«, 1977 »Kriegstagebücher« und 1978 »Das sogenannte Privatleben«. Simonow hat sich auch als Lyriker, Dramatiker und Filmdramaturg einen Namen gemacht.
 

broschiert,. Verlag: Berlin : Verlag Volk u. Welt.

gutes Exemplar, altersgemäß gebräunt und am Schnitt leicht fleckig, Gesamtzustand gut

noch mehr vom Autor? Bitte schön ...

Simonov, Konstantin