Lieferzeit:3-4 Tage

4,20 EUR

Art.Nr.: B00058153

exkl.Versandkosten

zurück

Scherfig, Hans (Verfasser)

Schloss Frydenholm : Roman / Hans Scherfig. [Aus d. Dän. von Jutta Jeppesen]

  • Ausgabe: 2. Auflage
  • Umfang/Format: 560 Seiten ; 21 cm
  • Einbandart und Originalverkaufspreis: : M 10.80
  • Sachgebiet: Belletristik ; 08a Schöne Literatur

„Vintappergärden passiert.
Alles in Ordnung.”
„Die Gefangenen verhalten sich ruhig." „Wagen Zwei passiert Vintappergärden."
„Lyngbyviadukt passiert."
Mit monotoner Stimme gibt der Sprecher diese Meldung an das Polizeipräsidium in Kopenhagen durch. Er sitzt im vordersten Wagen einer Kolonne von Reiseomnibussen, die an einem Spätsommertag des Jahres 1941 über eine staubige Landstraße rasen. Hinter ihm sitzen, eingezwängt zwischen schwerbewaffneten Polizisten, Häftlinge : Seeleute, Handwerker, Juristen, Intellektuelle — Mitglieder der Kommunistischen Partei Dänemarks. Seit ihrer Verhaftung im Juni 1941 sind Monate vergangen, in denen sie zermürbenden Verhören ausgesetzt waren. Doch trotz der quälenden Ungewißheit über ihr weiteres Schicksal beschäftigt sie vor allem eine Frage: Wie waren die Mitgliedslisten der Organisation in die Hände der Polizei gelangt?
Zur gleichen Zeit herrscht auf Schloß Frydenholm lautlose Betriebsamkeit. Ein Besucher löst den anderen ab: Mitarbeiter verschiedener Ministerien des Landes, des Geheimdienstes, der Gestapo in Berlin und Mitglieder mysteriöser Schmetterlingsvereine. Hier wurde die große Aktion gegen die Kommunisten vorbereitet, von hier aus wird die hektische Suche nach dem berühmten Oscar Poulsen gelenkt, und hier kennt man auch den Zusammenhang zwischen dem Tod des Spitzels Egon Olsen und dem Mord an Dr. Damaa.
Wie ein Kriminalroman liest sich dieses Buch, in dem Hans Scherfig historische Ereignisse aus der Zeit der deutschen Besetzung Dänemarks literarisch gestaltet.
 

gebundene Ausgabe,. Verlag: Berlin : Verlag Volk u. Welt.

gutes Exemplar, altersgemäß gebräunt, Gesamtzustand gut

noch mehr vom Autor? Bitte schön ...

Scherfig, Hans