Lieferzeit:3-4 Tage

2,90 EUR

Art.Nr.: B00056298

exkl.Versandkosten

zurück

Camões, Luiz de (Verfasser)

Luis de Camoes /Poesiealbum 262, [Ausw. dieses H.: Andrej Jendrusch. Übertr. von Louis von Arentsschildt ...]

  • Umfang/Format: 30 Seiten ; 22 cm
  • Einbandart und Originalverkaufspreis: geh. : M -.90 3-355-00907-5 geh. : M -.90
  • Sachgebiet: Belletristik

In seinen kleinen lyrischen Werken finden sich alle die Vorzüge, die ieh bisher an der portugiesischen Sprache und Dichtkunst überhaupt gepriesen habe; Anmut und tiefes Gefühl, das Kindlichste, Zarte, alle Süßigkeit des Genusses und die hinreißendste Schwermut, alles in einer Reinheit und Klarheit des einfaehen Ausdrucks, dessen Schönheit nieht vollendeter, dessen Blüte nicht blühender sein könnte.
Friedrich Schlegel
Luis de Camöes, geboren im Dezember 1524 oder im Januar 1525 vermutlich in Lissabon. Stammt aus verarmtem Adel, Vater Kapitän; Studium an der Universität Coimbra, danach Anstellung am Hofe; wegen seiner Liebesbeziehung zur hochgestellten Palastdame Catarina de Ataide von Hof und Hauptstadt verbannt; 1552 kommt er wegen einer Schlägerei ins Gefängnis; 1553 Teilnahme am Marokkofeldzug, Verlust seines rechten Auges; im selben Jahr Überfahrt nach Goa, dem Sitz des portugiesischen Vizekönigs in Indien; 1555/56 Beteiligung an Seeschlachten gegen arabische Korsaren im Roten Meer; wegen eines satirischen Gedichts gegen den amtierenden Vizekönig nach Macäo, einer portugiesischen Handelsniederlassung an der chinesischen Küste, verbannt, bekleidet das Amt eines Nachlassverwalters; hier verfaßt er den größten Teil des portugiesischen Nationalepos Die Lusiaden; bei einem Schiffbruch auf der Rückfahrt nach Goa rettet er lediglich sein Manuskript; Anschuldigung des Amtsmissbrauchs, baldige Rehabilitierung; erneut Teilnahme an Feldzügen; kann sich mit Unterstützung einiger Freunde von seiner Schuldenlast befreien; kehrt 1569 nach Lissabon zurück, wo er in bitterem Elend lebt; Camöes stirbt dort am 10. Juni 1580, vermutlich an der Pest.
Deutsehsprachige Ausgaben: Sonette (1852), Sämtliche Idyllen (1869), Sämtliche Canzonen (1874), Sämtliche Gedichte (Werke in 6 Bänden, 1974/85), Ausgewählte Sonette (1919), Sonette (1959), Die Lusiaden (erstmals 1762).
 

broschiert,. Verlag: Berlin : Verl. Neues Leben.


gutes Exemplar, ordentlich

noch mehr vom Autor? Bitte schön ...

Camões, Luiz de