Lieferzeit:3-4 Tage

2,90 EUR

Art.Nr.: B00056291

exkl.Versandkosten

zurück

Petrarca, Francesco (Verfasser)

Francesco Petrarca / [Ausw. dieses Heftes: Peter Gosse. Übertr. von Adolf Endler ... Innengrafik: Ursula Mattheuer-Neustädt]

  • Umfang/Format: 31 Seiten : Illustrationen ; 22 cm
  • Einbandart und Originalverkaufspreis: : M -.90
  • Sachgebiet: Belletristik

. . . er war der Kirche gegenüber wie ein Kind, das angstvoll das Gesicht in die Kleidfalten der Mutter drückt, um schrecichafc. Neues nicht sehen zu müssen — aber etwas ist mächtiger als Angst und Wille und zwingt das Kinderauge immer wieder in die Richtung auf das gefahrvoll Neue. . . . er mußte sich mehr ängstigen als Dante, weil er ja nicht wie dieser auf dem festen Boden des Dogmas stand . . ., aber trotz aller würgenden Furcht und aller Sehnsucht nach Seelenfrieden überließ er sich dem ungeheuren Vorwärtsdrang seiner Natur.
Victor Klemperer
Petrarca war, wie auch Dante, der stimmgewaltige Dichter der Unabhängigkeit Italiens. Gemeinhin weiß man nur um seine Liebe (amours); doch ernstere Hinterlassenschaften werden seinen Namen für immer in Erinnerung halten. Das Vaterland inspirierte ihn mehr als selbst Laura.
Madame de Stal
Sein Ausgangspunkt war das subjektive Innewerden der Widersprüche, die objektiv den Kosmos des Mittelalters auflösten. So gelangte er . . . zur lyrischen Klarheit, deren Ethos nicht wie bei Dante im gefahrvollen und mutigen Aufstieg bestand, sondern. im unruhigen Beharren in einer als schmerzlich und unerfüllbar empfundenen Situation.
Horst Heintze
Francesco Petrarca, geboren am 20. Juli 1304 in Arezzo (Norditalien). Ansässig zunächst in Avignon, dem damaligen Papstsitz, wo P. — nach lieblosem Jurastudium in Montpellier und Bologna — niedere Priesterweihen erhält (die ihn materiell sicherstellen, ohne zu aktiver Seelsorge zu verpflichten). In Avignon will Petrarca am Tage des Frühlingsbeginns 1327 der in seinen Liebesgedichten gepriesenen Laura begegnet sein, wahrscheinlich einer wohlsituierten verheirateten Frau und Mutter mehrerer Kinder. Erste Bergbesteigung der Neuzeit (hont Ventoux); Reisen nach Paris, Flandern, Deutschland, Rom; Begeisterung für die republikanische Erhebung unter Cola di Rienzo. Rückzug aus dem höfisch-,,babylonischen" Avignon in ein bescheidenes Landhaus im Vaucluse (Provence). 1341 Krönung mit dem Dichter-Lorbeer auf dem Kapitol in Rom. Francesco Petrarca starb am 18. Juli 1374 in Arquä bei Padua. Deutschsprachige Ausgaben: Canzonen, Sonette, Ballaten und Triumphe (1820 ff.); Dichtung und Prosa (1968); Sonette (1968).
 

Heft 178. Verlag: Berlin : Verlag Neues Leben.


gutes Exemplar, ordentlich

noch mehr vom Autor? Bitte schön ...

Petrarca, Francesco