2008, Aufwachsen in der Konsumgesellschaft GELD

Lieferzeit:3-4 Tage

6,90 EUR

Art.Nr.: B00056281

exkl.Versandkosten

zurück

Friedrich Jahreshefte, Wissen für Lehrer, SCHÜLER

2008, Aufwachsen in der Konsumgesellschaft GELD

    4    Umgang mit Geld
CHRISTIAN PALENTIEN, CARSTEN ROHLFS
    6    Man kann nicht nicht konsumieren
Kinder und Jugendliche als Akteure am Markt
1. KAPITEL:
ZWISCHEN SOZIALISATION UND MARKTMECHANISMEN
ANNETTE CLAAR
    10    „Menschen erfanden Geld, weil sie etwas kaufen wollen"
Wie Kinder ein Verständnis von Geld, Preisen und Handel entwickeln
INTERVIEW MIT ELTERN UND JUGENDLICHEN ZU GELD UND KONSUM
    14    „Geld ist in vielen Familien wohl ein wichtigeres Thema
als bei uns"
TATJANA ROSENDORFER
    18    Ein manchmal heikles Thema
Gelderziehung in der Familie
INTERVIEW ÜBER KINDER ALS ZIELGRUPPE VON WERBUNG UND MARKETING
    21    Von Kaufinteressen und Kinderprodukten
CHRISTINE FEIL
    24    Milliarden in Kinderhand?
Hintergründe zur „Kaufkraft"
CHRISTIAN PALENTIEN. CARSTEN ROHLFS, MARIUS HARRING
    28    „Pädagogisches Geld"
Taschengelderziehung
DIE ROLLE DES GELDES
    32    Geld ist das Wichtigste
INTERVIEW MIT DEM MEDIENPÄDAGOGEN NORBERT NEUSS
    34    Werbeverständnis, Werbewirkung und Werbekompetenz
-HEINZ HENGST
    36    Lernfeld Konsumwelt
Zu einem unerschlossenen Gelände
2. KAPITEL:
ZWISCHEN KULTURELLER TEILHABE UND AUSGRENZUNG
GERHARD BEISENHERZ
40    Keine Knete, keine Bildung?
Familienarmut und kulturelles Kapital der Kinder
DIE ROLLE DES GELDES
44    Wenn 17 Euro „voll viel" sind
DÖRTHE FRIESS. JOHANNA HOFMEIR
45    Armut ist Dauerstress für Kinder
Erfahrungsbericht aus einem sozialen Brennpunkt
MARTIN WURM   
50    Die Klassenfahrt zahlt das Amt
Wann finanzielle Unterstützung greift
KERSTIN WOHNE
52    In Kinder investieren
Zu Bildung und Kapital
E
3. KAPITEL:
ZWISCHEN INDIVIDUALISIERUNG UND KONFORMITÄT
CARSTEN ROHLFS
54    Generation Flatrate
Zum Lebensgefühl einer neuen Jugend
KLAUS FARIN
56    Gegen den Mainstream und doch Trends setzen
Jugendszenen als Konsumgemeinschaften
GARSTEN ROHLFS, MARIUS HARRING, CHRISTIAN PALENTIEN   
60    Hauptsache in!
Inszenierung durch Kleidung
KATHRIN DEMMLER

63    Massenware mit persönlicher Note
Musik laden, fotografieren und manchmal   
auch telefonieren

    94    Joberfahrungen
DIE ROLLE DES GELDES
    96    Geschäftstüchtig mit zwölf Jahren
ULRICH BOLDT
    98    Mit 14 gesponsert — mit 16 Geschäftsmann
Marktkompetenz eines jungen Unternehmers
INTERVIEW MIT EINER FAIRHANDELS-AKTIVISTIN
100 Fairer Handel ist nichts für „Gutmenschen"
5. KAPITEL:
KONSUMKOMPETENZ UND LEBENSBEWÄLTIGUNG
ULRICH BOLDT
    104    Langer Atem ist gefragt
Zur Ökonomieerziehung in der Schule
    106    Mitmach-Ausstellung rund ums Geld
VOLKER SCHREMPF
    108    „Shining Shoes"
Eine nicht alltägliche Schülerfirma
    TILL-OWE EHLERS
    110    „Wir-AGs" unterm Schuldach
JAKOB BUHRE    ULRICH BOLDT, TILL-OWE EHLERS
66    Events zwischen Kino, Drachenbahn und Comic-Helden    111    Der „Saftladen"
Aus der Welt der Profi-Kindergeburtstage    Einblicke in eine Schülerfirma
MARIUS HARRING    MICHAEL-BURKHARD PIORKOWSKY. KATJA BAUMANN. HEIKE DENNIG
10    Clique, Konsumdruck und Klauen    114    Wirtschaften als Alltagshandeln verstehen
Zum Einfluss der Peers auf die Delinquenz Jugendlicher    Neue ökonomische Bildung im Unterricht
PATRICIA DUDECK    PETER GNIELCZYK
12    „Veganer sind Freaks, dachte ich zuerst .    118    Schuldenprävention in der Schule
Zum Konsumwandel aus schlechtem Gewissen    Anregungen und Materialien aus einer Zukunftswerkstat
MICHAEL-BURKHARD PIORKOWSKY. KATJA BAUMANN, HEIKE DENNIG
4. KAPITEL:    122    Von Haushaltsplänen, nachhaltigem Wirtschaften
ZWISCHEN KONSUMRAUSCH UND    und Handyschulden
Sammelrezension von Unterrichtsmaterialien
HANDLUNGSPOTENZIALEN
WALTER SCHNTZSPAN, ROLF MILLER
ELMAR LANGE. KATHARINA REICH    126    Wenn Schulsponsoring alltäglich wird
76    Teure Jugend    Erfahrungsbericht zu Potenzialen und Gefahren
Wie viel Geld Heranwachsende wofür ausgeben
    129    ImpressumNerzeichnis der Autorinnen und Autoren
ANNETTE FRANKE
84 Jungen kaufen — Mädchen shoppen?
Eine Betrachtung geschlechtsspezifischen Konsumverhaltens
INTERVIEW ZUM KRANKHAFTEN KONSUM
86    Wenn der Kaufrausch zur Sucht wird
PROTOKOLL EINER KAUFSUCHT
86    „Ich hatte kein Selbstwertgefühl"
WOLFGANG GAISER. JOHANN DE RUNE
88    Kein Geld — kein Glück?
Über den Zusammenhang von finanzieller Aus-
stattung, Zufriedenheit und Gerechtigkeitsempfinden
ULRICH MEIER
90    Sich bewähren, sich etwas leisten
Wenn Jugendliche jobben
 

Zeitschrift, Heft. Verlag: Friedrich Velber, Klett..


gutes Exemplar, ordentlich,

noch mehr vom Autor? Bitte schön ...

Friedrich Jahreshefte, Wissen für Lehrer; SCHÜLER