Lieferzeit:3-4 Tage

2,90 EUR

Art.Nr.: B00054456

exkl.Versandkosten

zurück

Weizsäcker, Carl Friedrich von (Verfasser), Juilfs, Johannes (Verfasser)

Physik der Gegenwart / C. F. von Weizsäcker. Zeichn.: W. Materne

  • Ausgabe: 2., durchges. Auflage
  • Umfang/Format: 134 Seiten, 2 Bl. Abb. : Mit 30 Bildern u. 4 Bildtaf. ; 8
  • Anmerkungen: Status nach VGG: vergriffen
  • Einbandart und Originalverkaufspreis: brosch. : 2.40
  • Sachgebiet: Naturwissenschaften

VORWORT ZUR 1. AUFLAGE
Vor einiger Zeit trat der Verlag an mich mit der Frage heran, ob ich eine Übersicht über die heutige Physik schreiben wolle. Es war dabei daran gedacht, für gebildete Nichtfachleute, für Abiturienten, die eine Orientierung bei der Berufswahl wünschen, und für Studenten benachbarter Fächer eine Einführung in die Probleme unserer Wissenschaft zu geben.
Obwohl es mir schien, daß eine solche Darstellung wohl einem gewissen Bedürfnis entsprechen könne, habe ich gezögert, sie zu versuchen, weil ich die Schwierigkeiten des Problems deutlich vor mir sah. Eine kurze Übersicht dieser Art wird in keiner Wissenschaft leicht sein. Mag die in der Geisteswissenschaft vor das Verständnis gesetzte Menge von Wissensstoff dem Berg von Reisbrei gleichen, durch den man sich ins Schlaraffenland hindurchessen muß, so ist in Wissenschaften wie der Physik die entsprechende Vorarbeit eher dem Bohren durch eine nicht allzu dicke Schicht von Granit zu vergleichen. Von dem Reisbrei eines unübersehbaren humanen Wissensstoffes kann jeder wenigstens einen Mundvoll mitnehmen. Der Granit gibt, wenn die nötigen Werkzeuge fehlen, auch nicht ein Bröckchen her. Diese Werkzeuge sind Experiment und Mathematik. Wer versucht, ohne diese Werkzeuge Physik zu erklären, muß sich wie ein Gaukler vorkommen, der mit der bloßen Vorstellung von Speisen vorübergehende Gefühle der Sättigung erzeugt. Wenn ein Versuch, wie der hier vorgelegte, überhaupt einen Sinn haben kann, dann den, einen aufrichtigen Hunger nach reellerer Nahrung zu erwecken. Er sollte zu weitergehenden Studien anregen, die ihm selbst dann nur noch den Charakter eines Wegweisers, eines dem inneren Gesetz der Sache gemäß geordneten Inhaltsverzeichnisses lassen.
Aus diesem Grunde wurde versucht, vor allem die Struktur der Physik als einer zusammenhängenden Wissenschaft sichtbar zu machen. Sachverhalte, die nicht im einzelnen erklärt werden konnten, wurden erwähnt, um wenigstens ihren Ort zu bezeichnen. Die moderne Physik stand dabei natürlich im Vordergrund des Interesses, aber da alle ihre Begriffe mit sachlicher Notwendigkeit in der klassischen Physik wurzeln, war es notwendig, auch die
1
 

broschiert,. Verlag: Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht.


gutes Exemplar, ordentlich,

noch mehr vom Autor? Bitte schön ...

Weizsäcker, Carl Friedrich von; Juilfs, Johannes