Lieferzeit:3-4 Tage

2,90 EUR

Art.Nr.: B00054161

exkl.Versandkosten

zurück

PÄDAGOGIK, Zeitschrift

10/2005, Bewegter Unterricht

HERBERT GUDJONS
Bewegter Unterricht
Oder: Lernen und Lehren mit dem Körper
ULRICH BOSSE
Das Schulgelände für Bewegung gestalten
Uber den Beginn eines langen Prozesses
CORNELIA LÖHMER
Stress lass nach!
Progressive Muskelentspannung als Hilfe beim Lernen
MARIA ROBERG
Brain Gym
Übungen Für Lernen und Unterricht
RUDOLF MÜLLER
Mehr Bewegung ins Lernen bringen
Praktische Anregungen
RAINER WICKE
Das Lernen handelnd unterstützen
Unterrichtsbeispiele zu zwei Gedichten
BOJE MAASSEN
Eigenbewegung und Sinnlichkeit
Fundamente des Lernens
Viele suchen nach einer systematischen und klassenübergreifenden Leseförderung, die alle erreicht. Der Beitrag stellt die konzeptionelle Arbeit einer Schule vor, die mit den gängigen Angeboten nicht zufrieden war.
Erarbeitet wurden Lösungen, die auf folgende Fragen reagieren: Wie fördert man differenziert, individualisiert und systematisch aufbauend? Wie erreicht man auch die Nichtleser? Wie schafft der Deutschunterricht eine lesestiftende Atmosphäre?
JENS FRITZ, DOROTHEE WEGENER
Lesen lernt man nur durch Lesen
Das Konzept zur systematischen Leseförderung, das alle ansprechen soll
SERIE
In der zweiten Folge geht es um die Aufgaben der Fachwissenschaft in der zweiten Phase der Lehrerbildung — eine Frage, die aus Sicht der Betroffenen seit Beginn der universitären Lehrerbildung nicht befriedigend gelöst ist. Diskutiert wird vor allem die Frage der Professions- bzw. der Disziplinorientierung, also ob sich das Studium der Unterrichtsfächer vorwiegend an der Fachlichkeit des zukünftigen Berufs oder an der Systematik des Faches orientieren sollte.
Lehrerbildung
2. FOLGE
ALEXANDER KREUZER
Fachwissenschaftliche Ausbildung in der Lehrerbildung
PÄDAGOGIK: KONTROVERS
Ein Lehrerzimmer ist Rückzugs- und Arbeitsraum. Deshalb sollte es für Schülerinnen und Schüler nicht offen sein. Beratung sollte an anderen Orten stattfinden. So die verbreitete Meinung und Praxis.
Kontrovers dazu wird die Praxis eines offenen Lehrercafes vorgestellt, zu dem auch Schülerinnen und Schüler Zugang haben, wenn Gesprächsbedarf zwischen Lehrern und Schülern besteht.
Offenes Lehrerzimmer?
PRO: ULI HARTMANN CONTRA: EDGAR MEBUS
REZENSIONEN
Individuelle Beeinträchtigungen, die hinter »schwierigen« Schülern stehen können, sind vielfältig. Da gibt es Hyperaktivität, Aufmerksamkeitsdefizite oder aggressive Verhaltensformen von Beschimpfungen bis zur körperlichen Gewalt.
Entsprechend thematisieren die Bücher unterschiedliche Schwierigkeiten und Verhaltensfor men in verschiedenen Altersgruppen sowie konkrete Hilfen im Umgang mit diesen Problemen.
UTE KOGLIN
Umgang mit schwierigen Schülern
 

Zeitschrift, Heft. Verlag: beltz verlag.

gutes Exemplar, ordentlich,

noch mehr vom Autor? Bitte schön ...

PÄDAGOGIK, Zeitschrift