Lieferzeit:3-4 Tage

3,50 EUR

Art.Nr.: 9783358002582

exkl.Versandkosten

zurück

Freydank, Wolfgang

Beobachten, Sammeln, Präparieren / Wolfgang Freydank

  • Ausgabe: 2. Auflage
  • Umfang/Format: 109 Seiten : Illustrationen ; 20 cm
  • Einbandart und Originalverkaufspreis: geb. : M 5.4032-083-53-358-00258-6 geb. : M 5.40
  • Sachgebiet: Kinderbücher

INHALT
ALS SPURENLESER UNTERWEGS
Wir erkennen Fährten und Spuren von Wildtieren      6
Das unsichtbare Knie der Vögel      10
Von Buchdruckern und Kupferstechern . . .      13
Verschiedene Blattgallen      16
Hexenbesen und Baumkrebs      19
Wenn der Blitz in einen Baum einschlägt . . .      21
Von Bienen, die Löcher in Blätter schneiden . .      22
Von tütendrehenden Käfern      24
Kuckucksspucke — aber nicht vom Kuckuck    .      25
    Wir entdecken Fraßspuren   26
Jahresringe erzählen von der Geschichte eines
Baumes     30
Wer hat die Löcher und Furchen im Boden verur-
sacht?     32
Ein Insektenleben im Schlaraffenland     36
WIR SAMMELN IM PFLANZEN-UND TIERREICH
    Vom Bau einer Blütenpflanze   38
Mit bunten Herbstblättern fängt es an      41
Wir bauen eine Pflanzenpresse      43
    Ein Herbarium entsteht   46
    Ein Pilz wird haltbar gemacht   49
    Unverdauliches wird ausgespien   50
    Auch Federn geben Auskunft   55
Wir haben ein Vogelnest gefunden      57
    Eine Käfersammlung entsteht   58
    Die Schmetterlingssammlung   66
Das Präparieren von Raupen      69
Von der Vielfalt der Schneckenhäuser      70
Wir sammeln Fossilien      71
Ein künstliches Fossil      79
Die wichtigsten gesetzlichen Bestimmungen zum
Schutz von Pflanzen und Tieren      80
WIE TIERE PRÄPARIERT WERDEN
Der interessante Regenwurm      86
Wir präparieren einen Schädel      90
Ein kleines Säugetierpräparat entsteht      92
Die Vogelpräparation      96
Eine Dermoplastik für das Naturkundemuseum      103
 

Pappeinband. Verlag: Berlin : Kinderbuchverlag.

gutes Exemplar, Einband leicht berieben, ein kleiner Aufkleber unten am Buchrücken

noch mehr vom Autor? Bitte schön ...

Freydank, Wolfgang